Lima - Hilfe für Kinder und Familien in den Elendsvierteln
der Stadt Lima in Peru
und Kleinbauern in den Anden
Spenden-Sammelkonto
Robert Wachowsky  Lima-Hilfe

bei der Sparkasse KölnBonn
Konto-Nr. 190 143 1740   BLZ 370 50 198
IBAN DE55 37050198 1901431740
BIC    COLSDE33XXX

Ihre Spenden werden über Institutionen nach Lima weitergeleitet, die auf Wunsch Zuwendungsbestätigungen (Spendenquittungen) ausstellen, die von deutschen Finanzämtern anerkannt werden. Dazu muss Ihre Anschrift auf der Überweisung lesbar sein.
Kinderspeisung

durch das

Kinderwerk Lima e.V.
Kinderspeisung1

Robert Wachowsky hilft mit

bei der der Austeilung des Frühstücks
in Lima-Comas 
Kinderspeisung2
Viele tausend Kinder haben Hunger.
Nicht selten ist dies die einzige Mahlzeit am Tag.
Kinderspeisung3
In der Woche verteilen wir bis zu 2.800 (!) Essen pro Tag.
Das Frühstück kostet im Monat (umgerechnet):
für 5 Kinder 20 €
für 10 Kinder 40 €
für 15 Kinder 60 €
für 20 Kinder 80 €
Ein neues Zuhause
altes Zuhause

Das alte Zuhause  -  außen (oben)
                     und innen (unten).

alte Behausung
neues Zuhause

Das neue Zuhause  -  außen (oben)
und innen (unten)

das neue Schlafzimmer der Kinder
Mädchen, Jungen und die Mutter haben jetzt getrennte Schlafzimmer, ein Wohn-Arbeits-Zimmer, eine Küche
und einen Raum für das Sanitäre.




Wohn- und Arbeitszimmer

Lebensmittel werden übergeben im Wohnzimmer,
das auch zugleich der Arbeitsraum für die Heimarbeit ist.

Das Haus kostet 1200,00 Euro für das Material.
Gebaut wird ehrenamtlich.
Kindergarten

der
Johannes Gutenberg
Schule
Kindergarten3 Kindrgarten2 Im Kindergarten werden die ersten Erfahrungen gemacht mit Menschen, die sich gegenseitig achten und helfen.

Die Gesundheitsfürsorge hilft der ganzen Familie.

Die Grundwerte des christlichen Glaubens werden von den Mitarbeitenden vorgelebt und eingeübt.
Wichtig für die Zukunft:
Der Einsatz von
peruanischen
Sozialarbeiterinnen
Erika Matta
Erika Matta ist dipl.Sozialpädagogin.
Sie leitet die Kinderspeisung und
die pädagogische Elternarbeit.
Kinderspeisung
das Gesamtkonzept
guarderias 12
Immer fängt es mit dem Essen an .....
Elternschulung
...dann kommt die Schulung
der Mütter und Gruppenhelferinnen...
Gruppenarbeit
... dann das Einüben der Gruppenarbeit.

Eine peruanische Sozialarbeiterin kostet im Monat mit Nebenkosten (Räume, Versicherung, Telefon, Fahrten)
gut 700 €.
Hausbau  

Die Beratung beim Bau
eines eigenen kleinen Holzhauses
ist zugleich Lebenshilfe durch die evangelische Gemeinde
und Motivation, selbst Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen.
Kindergarten

"Casa Belén"

der
Iglesia Evangélica Luterna
en el Perú

CasaBelen1
Pädagoginnen und Psychologinnen betreuen
zur Zeit 90 Kinder von Müttern, die selbst
nicht lesen und schreiben können, aber eine sehr niedrig bezahlte Arbeitsstelle haben.
CasaBelen2Eltern warten auf Hilfe, um eine eigene Geburtsurkunde
und einen Personalausweis zu erhalten.
CasaBelen3
Nicht alle Kinder sind von ihren Müttern erwünscht. Das ist nicht selten nach einer Vergewaltigung so.
Die Casa Belén gibt therapeutische Hilfe, damit zunächst die Mutter das Kind annehmen kann. Dann hat auch das Kind eine Chance, sich selbst anzunehmen.
Schule

der

Asociación Cultural
Johannes
Gutenberg
Schule1 Schule2 Eine Schuluniform kann helfen, die Unterschied zwischen den Armen und den ganz Armen zu überbrücken. Sie schafft auch ein Zugehörigkeitsgefühl: "Ich gehöre zur Johannes-Gutenberg-Schule. Mit mir und meiner Familiie geht es aufwärts!" Jesus sei Dank! Er bewegt die Herzen der Menschen, die mir helfen, und er hilft mir.
Elternschule

der
Asociación Cultural
Johannes
Gutenberg
Elternschule1 Gott spricht heute Wenn keine "heile" Familien erfahren wurde,  muss eingeübt werden, was denn das ABC einer christlichen Familie ist. An Wochenendseminaren nehmen über 2000 Menschen teil. Sie möchten, dass der Geist Jesu ihre Familien baut, erhält und schützt.

Das wichtigste "Grundgesetz" für den Weg aus dem Elend: Folge Jesus und lies die Bibel.

Acht Millionen Menschen in Peru gehen zur Zeit diesen Weg. Sie sind Mitglied einer evangelischen Gemeinde geworden und haben den Weg aus dem Elend heraus gefunden.  Gott sei Dank!
"Diaconia"

Hilfswerk für Kleinbauern
in den Anden,
damit sie dort überleben und nicht in die Elendsviertel der Stadt Lima ziehen,
-
in Zusammenarbeit mit der Iglesia Evangélica Luterana en el Perú
und der Finnischen Lutherischen Kirche
Diaconia1

Das Pflanzen, Aufziehen und Ernten will gelernt sein, damit die Familie vom Ertrag leben kann.
Diaconia2
Meerschweinchen lassen sich aufziehen und verkaufen. Für viele Familien sind sie das einzige Fleisch, das sie bezahlen können.
Diaconia3

Wer die Bibel liest, kann auch anderes lesen.
Lernen, lernen, lernen hilft aus dem Elend heraus.
Für Menschen, die erst mit 20 oder 30 Jahren das Lesen lernen, ist es ein mühsamer Weg.
Geduldige Lehrer, die ihr eigene Kraft aus der Nachfolge Jesu ziehen, geben nicht auf und freuen sich über die Erfolge, auch wenn sie erst nach Jahren eintreten.
Spenden-Sammelkonto
Robert Wachowsky Lima-Hilfe

bei der Sparkasse KölnBonn
   BLZ 370 50 198  Konto-Nr. 190 143 1740
IBAN DE55 37050198 1901431740
BIC  COLSDE33XXX
Ihre Spenden werden über Institutionen nach Lima weitergeleitet, die auf Wunsch Zuwendungsbestätigungen (Spendenquittungen) ausstellen, die von deutschen Finanzämtern anerkannt werden.
Dazu muss Ihre Anschrift auf der Überweisung lesbar sein.